Agility-Wintertraining

Wintertraining

Die kalte, dunkle Jahreszeit ist ein Graus für die meisten Agility-Sportler. Man baut meist im Dunklem auf, läuft trotz Beleuchtung meist im Dämmerlicht, kühle Temperaturen, Wind und Niederschlage tragen selten etwas zur Laune von Hund und Mensch bei ...

Trotz allem Engagement und Liebe zum Agility Sport fällt es vielen doch sehr schwer, sich zum Training zu motivieren. Sinken die Temperaturen unter 0°C, wird der Trainingsbetrieb meist ganz eingestellt.

 

Dank Beziehung und Hartnäckigkeit können wir aber an 2 Tagen die Woche für 3,5 Stunden in einer Reithalle trainieren.

 

Die Bedingungen für unser Agility-Wintertraining könnten besser kaum sein.

Die Erreichbarkeit ist sehr gut, unsere Geräte lagern direkt vor Ort, die Beleuchtung ist ebenfalls sehr gut.

Die Qualität des Bodens ist exzellent. Mehrmals täglich wird er offenbar abgezogen und auch uns wurden die entsprechenden Maschinen dazu zur Verfügung gestellt.

Alle Reiter sind uns bis dato sehr freundlich und aufgeschlossen begegnet. Wir das Gefühl gewonnen, dass unsere Anwesenheit durchaus eine Bereicherung des Betriebs darstellt.

Prima.

 

Auf dem etwa 36 x 15 Meter großen Areal trainieren wir mit 7 bis 16 Teams jeweils Mittwochs und Sonntags.

Das Training ist deutlich intensiver als auf unserem Heimatplatz. Es gibt deutlich weniger Leerlauf. In 3,5 Stunden haben wir 15 bzw. 17 Teams durchbekommen, inklusive Auf- und Abbau. Wäre ich nicht dabei gewesen, ich würde es kaum glauben.

 

Noch bis März steht uns die Hallenzeit zur Verfügung, dann geht es auf unserem OG-Gelände weiter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Saskia (Samstag, 30 Dezember 2017 13:19)

    Oh ja ich bin auch sehr glücklich über diesen tollen Umstand und freue mich richtig über unsere Hallentrainings.

letzte Aktualisierung

19.06.2018

Aktivitäten

13.06.2018

Blog

 Agility Starterlisten:

>HIER<

    Meldescheine